Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Steffi Halm startet mit Sieg in die neue Saison

Beim Saisonauftakt zur FIA European Truck Racing Championship vor 18.000 Zuschauern auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg fuhr die MAN-Pilotin Steffi Halm mit einem Sieg und einem 2. Platz gleich zweimal aufs Podium.

Am Freitag standen zunächst die Presse- und VIP-Fahrten an, eine gute Gelegenheit für die Ammerbucherin, sich wieder an die Ausmaße ihres über 1.200 PS starken und mehr als 5 Tonnen schweren Dienstgefährts zu gewöhnen. Schließlich waren seit ihrem letzten Renneinsatz im RaceTruck sieben Monate vergangen. Die anschließenden Freien Trainings litten dann aber unter zum Teil strömendem Regen, sodass die Rennleitung sich veranlasst sah, das 2. Freie Training auf den Samstagmorgen zu verlegen.

Auch hier waren die Bedingungen anfangs nicht gerade ideal, doch Steffi zeigte sich davon nur wenig beeindruckt. In einer sehr engen SuperPole sicherte sie sich um gerade mal eine Zehntel geschlagen hinter Titelverteidiger Jochen Hahn (Iveco) den zweiten Startplatz. Das anschließende Rennen war dann eine eindeutige Angelegenheit dieses Spitzenduos. Steffi folgte dem Hahn-Iveco wie ein Schatten, und 2 Sekunden hinter dem Sieger passierte sie völlig unbedrängt die Ziellinie.

Ins zweite Tagesrennen startete sie infolge der umgekehrten Startreihenfolge vom 7. Platz aus. Vorn gewann der spätere Überraschungssieger José Rodrigues (PRT) mit seinem MAN schnell an Vorsprung, während sich die Verfolger in kleinen Scharmützeln aufrieben. Am Ende war Steffi mit dem 5. Platz in dem extrem ausgeglichenen Fahrerfeld doch zufrieden.
Der Sonntag brachte dann endlich das hochsommerliche Wetter, das man sich von Anfang an gewünscht hatte. Auch bei Reinert Racing, dem Team um Steffi, herrschte schon am frühen Vormittag ein absolutes Stimmungshoch, ihre Pilotin hatte sich vor Jochen Hahn die Pole für das 1. Tagesrennen gesichert.

Auch im anschließenden Rennen hatte sie von Beginn an den Sieg voll im Visier. Nach dem gewonnenen Startduell verteidigte die MAN-Pilotin ihre Führung und parierte ganz souverän alle Attacken des viermaligen Champions. Drei Runden vor Schluss waren zwei Trucks aus dem Mittelfeld nach einem Crash an einer äußerst prekären Stelle liegen geblieben. Das Rennen musste abgebrochen werden, damit war Steffis Sieg dann auch amtlich. Für das Abschlussrennen hieß das 8. Startplatz. Die Ammerbucherin erwischte einen ausgesprochen guten Start, nach einer Runde lag sie bereits auf der 4. Position und kurz später schon auf einem Podiumsplatz.

Doch dann fuhr ihrem Team der Schreck in die Glieder, der blaue MAN rollte langsam aus – Federbruch und vorzeitiges Rennende. So ärgerlich das auch war, letztendlich wurde aber alles überstrahlt von den anderen überragenden Ergebnissen dieses Wochenendes. In der FIA-Championatswertung liegt Steffi hinter Titelverteidiger Jochen Hahn auf dem zweiten Platz und auch in der Teamwertung, in der sie zusammen mit ihrem MAN-Markenkollegen Sascha Lenz das Team Reinert Adventure bildet, bekleidet ihre Mannschaft den 2. Rang.

Noch ganz unter dem Eindruck des Ausfalls im letzten Rennen meinte Steffi denn auch, „Eigentlich bin ich ja hochzufrieden mit dem Wochenende am Red Bull Ring, doch dieses Missgeschick wurmt mich schon. Ein Podiumsplatz wäre mir wohl sicher gewesen, schließlich lag ich ja schon auf der 3. Position. Und wenn ich mir den weiteren Rennverlauf so anschaue, dass Jochen Hahn, der bei meinem Ausfall ja noch drei Plätze hinter mir gelegen hatte, schließlich gewonnen hat, wäre auch ein Sieg für mich nicht unrealistisch gewesen. Letztendlich ist das Gesamtwochenende aber wesentlich besser verlaufen, als ich es mir hätte träumen lassen. Das ist eine gute Grundlage für die weitere Saison.“

Der zweite 2. Lauf zur FIA European Truck Racing Championship findet am 27. und 28. Mai in Italien auf dem Misano World Circuit statt.

  zurück

nach oben scrollen