Podiumsplatz für Steffi Halm am Hungaroring

Am vergangenen Wochenende hatte die FIA European Truck Racing Championship ihren Saisonauftakt auf dem östlich der ungarischen Hauptstadt Budapest gelegenen Hungaroring. Auch eine kleine Gruppe Fans und Zuschauer waren zugelassen.

Steffi Halm und ihr Team Schwabentruck hatten sich im Vorfeld bei Testfahrten im tschechischen Most ausführlich auf die Saison vorbereitet.

So holte sich Steffi in der SuperPole am Samstag einen guten fünften Startplatz für das erste Rennen der Saison. Das Rennen stand zunächst ganz im Zeichen des Lokalmatadoren Norbert Kiss. Schon auf den ersten Kilometern hatte der MAN-Pilot einen respektablen Vorsprung herausgefahren, rollte dann aber ganz langsam in der Boxengasse aus. Die Spitze übernahm nun MAN-Pilot Sascha Lenz (GER) vor Steffis Marken- und Teamkollegen Jochen Hahn. Steffi kam als Fünfte ins Ziel.

Für das zweite Tagesrennen mit ungekehrter Startreihenfolge hieß das für Steffi Start aus der 2. Reihe, vor ihr lag ihr Landsmann Steffen Faas.

Schon in der ersten Kurve musste die Schwäbin dem sich drehenden Truck von Faas ausweichen. Ein anderer RaceTruck war dem Scania ins Heck gedonnert. Nachdem das ganze Feld vorbeigezogen war, nahm Faas die Verfolgung auf, kam aber nur bis zur nächsten Kurve. Der Truck war nicht mehr manövrierbar, er schoss einfach geradeaus in die Streckenbegrenzung und blieb auf einer stark beschädigten Leitplanke hängen. Die Reparatur dauerte zu lange, das Rennen konnte nach dem Abbruch nicht mehr aufgenommen werden.

Auch am Sonntag wurde bei bestem Rennwetter in der SuperPole bis zum Schluss hart gefightet. Diesmal holte sich Steffi Startplatz acht für das erste Tagerennen, bei dieser Position blieb es dann auch bis zur Zieldurchfahrt.

Dank der umgekehrten Startreihenfolge hieß dies Pole-Position für das letzte Rennen des Wochenendes.

Neben dem Schwabentruck-Iveco stand der junge Franzose Teó Calvet (Buggyra Freightliner).

Steffi kam am Start deutlich besser weg, ging direkt in Führung und fuhr eines der besten Rennen ihrer bisherigen Truckracing-Karriere.

Der Tscheche Adam Lacko (Buggyra Freightliner) und bald auch Lokalmatador Kiss nahmen die Verfolgung auf.

Lacko versuchte es mal links, mal rechts und mal klopfte er ziemlich heftig an. Zwar musste die Iveco-Pilotin teilweise erheblich von der Ideallinie abweichen, mal wurde sie ins Gras gedrückt, manches war sicherlich schon hart an der Grenze, doch die Iveco-Pilotin behielt weiterhin die Oberhand.

Kiss nutzte die Gunst der Stunde und konnte sich vorbei an Lacko und Steffi an die Spitze setzen.

Dahinter gab es bis zum Ziel es ein erbittertes Duell um die zweite Position, schließlich passierte Steffi Halm um 2 Zehntel eher die karierte Flagge als der Tscheche und feierte mit diesem zweiten Rang direkt ihr erstes Podium der neuen Saison.

In der Gesamtwertung liegt Steffi nun mit 20 Punkten auf dem sechsten Rang.

Der nächste Lauf findet vom 17. bis 18. Juli auf dem Nürburgring statt.

  zurück

nach oben scrollen