Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Steffi Halm am Hungaroring zweimal auf dem Podium

Auf dem nahe der ungarischen Hauptstadt Budapest gelegenen Hungaroring fand vor insgesamt 25.000 Zuschauern der 2. Lauf zur FIA European Truck Racing Championship statt. Bei wechselhaftem Wetter mit strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von knapp 30 Grad im Schatten sowie über 50 Grad auf der Piste, aber auch mit heftigen Regenschauern und Gewittern, blieben die Truckracer von letzterem auf der Piste wenigstens verschont. Sicherlich auch sehr zum Gefallen der jungen Iveco-Pilotin Steffi Halm, die ja bekanntlich trockenen Asphalt bevorzugt.

In der SuperPole der Top-Ten sicherte sich Steffi am Samstagmorgen den 5. Startplatz für das erste Rennen des Wochenendes. Hier hatte sie es mit Lokalmatador Norbert Kiss zu tun. Permanent musste sie sich der Attacken des Mercedes-Piloten erwehren. Schließlich behielt die Iveco-Pilotin bis zum Zieleinlauf die Nase knapp vorn und verteidigte den 5. Platz.
Ihr „Die Bullen von Iveco Magirus“-Teampartner Jochen Hahn gewann das Rennen, so gab es denn auch den Sieg in der FIA-Teamwertung.

Das Folgerennen verlief für Steffi weit weniger anstrengend. Hinter ihren beiden deutschen Landsleuten Sascha Lenz (MAN) und Iveco-Markenkollege René Reinert fuhr sie ziemlich relaxed auf den 3. Podiumplatz, während sich hinter ihr gleich vier Europameister – darunter auch Teamkollege Jochen Hahn – um die Plätze kebbelten.

Auch für „Die Bullen von Iveco Magirus“ sprang schließlich noch ein erneuter Platz auf dem Teampodium raus, diesmal war es der zweite.

In der Nacht zum Sonntag waren heftige Regenschauer über dem Hungaroring niedergegangen. Bis es in die SuperPole ging, war die Piste aber wieder einigermaßen abgetrocknet, Steffi gelang es, einen hervorragenden Startplatz zwei herauszufahren.

Kurz vor dem Rennstart hatte es dann noch einmal geregnet, so ließ die Rennleitung die erste Runde aus Sicherheitsgründen sogar unter gelber Flagge fahren – Überholverbot. Der Iveco-Pilotin machte das aber gar nichts aus, ganz souverän verteidigte sie hinter dem Teamkollegen Jochen Hahn ihren zweiten Platz bis ins Ziel. Doppelsieg für die „Bullen von Iveco Magirus“, und natürlich auch erster Platz in der Teamwertung.

Im letzten Rennen des Wochenendes lag Steffi beim Zieleinlauf wieder knapp hinter ihrem Teamkollegen, diesmal auf Platz fünf. Für die Teamwertung hieß das, dritter Sieg in vier Rennen.

„Als ich die Wetterprognosen gesehen habe, in denen ja auch viel Regen angekündigt worden war, habe ich schon gedacht, dass es ein schwieriges Wochenende werden könnte. Doch dann ist alles richtig gut gelaufen und ich konnte 37 Punkte holen.“ meinte eine ausgesprochen gut gelaunte Steffi Halm am Sonntagabend.

Das nächste Rennwochenende, der 3. Lauf der FIA European Truck Racing Championship, steht schon vom 5. bis 7. Juli am Slovakiaring auf dem Programm.

  zurück

nach oben scrollen